Arbeitsgruppe / Verein

Quartiergarten Guggacker

Der Verein in Kürze

Wer sind wir und was wollen wir?

Im Jahr 2015 wurde der Verein «Guggacker» für die Nutzung des Gartenareals auf der Brache Guggach gegründet. Der Verein möchte verschiedene Arten von kreativem Gärtnern fördern, wobei uns die gemeinsame Bewirtschaftung am Herzen liegt. Seit der Gründung ist aus individuellen, mit viel Herzblut vorangetriebenen Projekten ein kompaktes Gartengebiet entstanden. Es gibt eine Beerenallee, einen Heilkräutergarten, ein gemeinsames Hügel- und Gemüsebeet, Kompostprojekte und einen Wasserlauf mit verschiedenen Teichen. In den individuellen Flächen und Pflanzkisten kann jedes Mitglied sein eigenes kleines Gartenparadies erschaffen.

 

Wie geht es nach der Brache bei uns weiter?

Der Guggacker lebt weiter. Wenn auch in deutlich reduzierter Grösse. In der neuen Siedlung ist zu den Schrebergärten hin ein rund 300m2 grosser Streifen für Gemeinschaftsgärten vorgesehen. Denkbar sind gemeinschaftliche Projekte wie eine Beerenallee, ein Wildblumengarten oder Ähnliches, um eine neue, kleine aber feine grüne Oase zu schaffen.

 

Kontakt

Florian Berthoud, Präsident Verein Guggacker

guggacker@bracheguggach.ch


BEWIRTSCHAFTUnGSFORMEN

Der Quartiergarten besteht aus den drei verscheidenen Bewirtschaftungsformen; Gemeinschaftsflächen, individuelle Flächen und SBB-Pflanzkisten. Wobei uns die gemeinsame Bewirtschaftung am Herzen liegt und es keine klassischen Schreber-Gärtli geben soll. Wo welcher Bereich liegt, könnt ihr beim Gartenareal nachschauen.

Gemeinschaftsflächen

Die Gemeinschaftsflächen sind das Herzstück unseres Vereins. Wir möchten das Miteinander fördern, d.h. miteinander gärtnern, Erfahrungen austauschen, voneinander lernen, Erntegut teilen, usw. Jedes Vereinsmitglied verpflichtet sich deshalb, sich an der Gemeinschaftsarbeit zu beteiligen. Die Gemeinschaftsarbeit ist in Projektgruppen geregelt und umfasst zudem den Unterhalt von Wegen, Strukturen oder gemeinsame Aufräum- und Pflegeaktionen, welche an den Aktionstagen und am Feierabendgärtnern durchgeführt werden.               

individuelle Flächen

Auf der individuell genutzten Gartenflächen, welche max. 8m2 beträgt, darf experimentiert und erste Gartenerfahrung gesammelt werden. Einzige Bedingung ist, dass die Fläche nach den Grundsätzen des biologischen Anbaus bewirtschaft wird.                 

 

 

SBB- Pflanzkisten

Die SBB-Pflanzkisten kennt man von Frau Gerolds Garten. Diese können individuell bepflanzt und gestaltet werden. Sie eignen sich besonders für Personen und Kinder, welche ihre ersten Gartenerfahrung machen wollen. Im Sommer wollen die Kisten aber auch regelmässig bewässert werden.                  

 

 


Projektgruppen Garten 2015- 2021

Die gemeinsame Bewirtschaftung der Gemeinschaftsflächen war in verschiedenen Projektgruppen geregelt, zum Beispiel Hügelbeet/Gemüsegarten-Gruppe, Kompost-Gruppe, Heilkräutergarten-Grupppe, Beeren-Gruppe, Teich-Gruppe, Wasser/Wege-Gruppe organisiert und fand an lehrreichen Aktionstagen am Wochenende statt.

Kompost / Humusaufbau

Man kann nie zu viel Kompost haben. Aus Kompost ensteht Humus und starke Pflanzen brauchen guten Humus. Der Boden auf der Brache ist haveriert und verdichtet. D.h. Unmengen von Kompost sind nötig, um den fehlenden Humus wiederherzustellen. Also, lasst es uns selber machen!      

Heilkräutergarten

In dieser Arbeitsgruppe widmen wir uns den Heilpflanzen. Wir haben dazu einen kleinen Heilkräutergarten angelegt, wo die wichtigsten Heilpflanzen auch angeschrieben sind. Es sind verschiedene Tätigkeiten wie Workshops und z.B. Herstellung von Kräutersalzen geplant.                   

Hügelbeet-/ Gemüsegarten

Die beiden Hügelbeete und die zwei Flachbeete im Eingangsbereich des Gartens, welche durch die Vereinsmitglieder gemeinsam erstellt wurden, sind Teil des Gemeinschaftsgartens. Sie dienen als Experimentierfeld für Sorten aus unserem Hortikulturgut.                  

Beeren/- Heckenkulturen

Die Essbare Beerenheckenallee deint als Eingang in den Gartnerbereich der Guggachbrache. Es darft jeder, ob Besucher, Vereinsmitglied, Quartierbewohner oder sonst wer, der sich in den Garten veriirt hat, Beeren ernten und naschen. En Guete!                           

Teichbau

Wir haben eine Teichbau-Arbeitsgruppe ins Leben gerufen.
Schritt für Schritt werden wir mit Teichen und kleinen Bächen/Kanälen eine Teichlandschaft übers ganze Gartenareal erstellen.                

     

Wasser / Wege

Die Arbeitsgruppe übernimmt vor Allem die Erstellung, Pflege und Aufrechterhaltung der Bachläufe/Kanäle und Holzschnitzelwege. Zudem wird geschaut, dass überall im Garten genüdend Wasserspeisung durch das Zuführen der Bachläufe/Kanäle (Regenwasser) oder Leitungswasser gewährleistet ist.      


Impressionen